Petrochemie- Erdöl + Verarbeitung – Jenny, Dominik, Jacqueline

Was war

denn das für ein großer Knall
große Dinos lebten überall.

Nun lag die Welt im tiefen Schlaf
und die Dinos sanken tief ins Gras.

Das Plankton im Meer hatte es auch schwer,
es starb und versank in der Tiefe wo man es lang ließe

In Millionen Jahren unter dem schweren Stein,
wollten sie nicht länger nur Plankton sein.

Es entwickelten sich zu einer schwarzen Schicht,
weit entfernt vom Tageslicht.

Bis die Menschen es entdeckten
und große Maschinen in den Boden steckten.

Und das Plankton wurde hochgezerrt,
von den Menschen in einen Ofen gesperrt.

Ein neuer Rohstoff in der Chemie entstand,
von allen Menschen nur Erdöl genannt.

Gesucht wurde nach dem dunklen Phänomen,
auf Meeren, Land und vielen Seen.

Am Anfang kommt es von alleine raus,
danach Pumpen es die Menschen aus.

Durch die neue Erfindung „Fraktionierte Destillation“,
wird das Erdöl getrennt, so schnell geht das schon.

Das Erdöl macht sich weiter auf den Weg,
in einen Turm, der hoffentlich gerade steht.

Nun schauen wir uns das Öl mal näher an,
was man daraus wohl alles machen kann.

Wir sehen viele lange Ketten,
die könnten wir doch mal Cracken.

Welch großartiger Prozess dort entsteht,
lange Kohlenwasserstoff-Moleküle in kürzere zerlegt.

Doch stehen wir heute vor einem neuen Problem,
denn das Erdöl wird uns bald ausgehen.

Zu viel Erdöl wurde aus dem Boden gepumpt,
sodass die Maschine schon bald verstummt.