Kürbissuppe

Die Herbstzeit bringt jedes Jahr einige tolle Gerichte auf die heimischen Tische. Ein wahrer Klassiker, ist die Kürbissuppe. Sie lässt sich leicht variieren, dadurch erhält das Rezept je nach Gusto seine ganz eigene Note. Heute möchte ich meine Variante vorstellen, die mir immer super schmeckt und in kalten-schaurigen Herbsttagen, wenn die Blätter treiben, ein wohltuend warmes Gefühl verleiht

  • Rezept für drei Personen:
  • Ein Hokaido Kürbis
  • Eine Rote Zwiebel
  • Eine Kartoffel
  • Ein Zweig Rosmarin
  • Ein Eßl Olivenöl
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer, Chili

Zuerst muss der Kürbis gewaschen werden, bei dem Hokaido Kürbis lässt sich die Schale problemlos mitessen. Danach muss der Kürbis von seinen Kernen und Fruchtfleisch befreit werden, anschließend muss er in etwas drei Zentimeter große Würfel geschnitten werden. Die Kartoffel waschen und ebenfalls mit der Zwiebel würfeln. Als nächstes gibt man alles auf ein Backblech und beträufelt es mit Olivenöl, zum Schluss kommt noch etwas Rosmarin hinzu. Nun den Kürbis für etwa 20 min bei 165 Grad (Umluft) in den Ofen. Das Garen im Ofen verleiht der ganzen Suppe ein tolles Röstaroma. Während der Kürbis langsam gar wird, kann man die 600 ml Gemüsebrühe in einen großen Topf geben und langsam warm werden lassen. Sind die 20 Minuten um, sollte es gold braun sein sowie herrlich duften. Jetzt nur noch das Gemüse in den Topf geben und pürieren, abschmecken und fertig ist die Kürbissuppe. Als Topping empfehle ich Croutons und etwas Cremé Fraiche.

.img_8734