Die 3 A’s – Daniela und Lydia

Alkane, Alkene, Alkine

fahren nicht auf derselben Schiene.

Sie sind zwar alle Kohlenwasserstoffe,

den Unterschied kennt ihr aber bald, so wie ich hoffe.

Alle haben ihre eigene Form,

das macht den Unterschied ganz enorm.

Alkane fühlen sich wohl im Tetraeder,

Alkene habens planar einfach bequemer.

Alkine sind linear ganz gut bedient,

so hat sich auch jeder seine eigene Form verdient.

Um jetzt noch einen drauf zu setzen,

wollen wir euch noch trans und cis um die Ohren metzen.

Trans entsteht in der bösen Margarine,

wo der Substituent sich des Kohlenstoffs bediene.

Im Modell stehen sich diese gegenüber,

deswegen geht die Siedezeit langsamer vorüber.

Voll Stolz steht das cis-Isomer,

denn es gibt mehr für die Gesundheit her.

Die Fremdlinge gesellen sich nebeneinander,

doch drücken sich wieder auseinander.

Das Element ist aber schlau,

und macht einen Zick Zack Bau.

Nur noch mal zur Erinnerung,

der Tetraeder war ein Viererbund.

Mit dem Winkel 109 Grad,

ist er ganz schön gut begabt.

Zum Schluss müsst ihr euch noch merken,

dass Alkane mit Einfachbindungen verkehren.

Alkene mögen den Doppelbund,

und zuletzt für eure Kund:

Werden wir euch sagen,

Dass Alkine Dreifachbindumgem vertragen.

Für die euch nun bekannten Formen,

wird immer das VSEPR sorgen.

Denn es hält die Regel fest,

das ein Elektron das andere wegpresst.

Und jetzt hätten wir’s fast vergessen,

doch das Kultusministerium Hessen

kann sich nicht entscheiden

und lässt die Schüler wieder leiden,

denn nun müssen wir wissen

dass sich trans und cis verpissen.

E und Z sind jetzt ganz neu,

habt jedoch keine Scheu!

War das jetzt schon alles?

Tatsächlich, das ist doch nur Banales!