Sportfest am 29. Juni 2017

Der vorletzte Schultag stand wieder ganz im Zeichen des Sports. Ein abwechslungsreiches Sportprogramm von Volleyball über Tischtennis bis hin zu Functional Fitness und Yoga ermöglichte es den Schülern und Lehrern ihre Lieblingssportart auszuleben oder sich auf ganz neues Terrain zu begeben.
Leider musste aufgrund des schlechten Wetters das Fußballturnier abgesagt werden.
Unser Redaktionsmitglied Clara hat von diesem Tag ein paar Impressionen mit ihrer Kamera eingefangen.

20170629_103251 20170629_103333 20170629_103703 20170629_103803 20170629_103821  IMG-20170629-WA0008 IMG-20170629-WA001120170629_104023

Music was my first love…

Music was my first love….and it will be my last,
Music of the future and music of the past

Diese Textzeilen aus John Miles Klassiker „Music“ passen zum musikalischen Abend, der am Donnerstag, den 11. Mai an der Alfred-Delp-Schule in Dieburg stattgefunden hat.

Die Liebe zur Musik war sowohl auf Seiten der mitwirkenden Schülerinnen und Schülern als auch auf Seiten der beiden Musiklehrerinnen Frau Schneider und Frau Müller, die dieses Schulkonzert initiiert haben, spürbar. Der Musikkurs der Jahrgangsstufe Q2 (Leitung Frau Schneider), der Musik-Leistungskurs der Jahrgangsstufe Q4 sowie die Stimmbildungs-AG (beide unter der Leitung von Frau Müller) zauberten, trotz Abitur- oder Klausurenstress, ein kurzweiliges und buntes Programm rund um die Noten. So konnten sich die Zuhörer von Brahms bis One Republic inspirieren lassen. Neben zahlreichen Ensemble-Darbietungen standen auch Solisten im Rampenlicht. Schade, dass die zahlreichen Stunden des Übens, des Texte und Partituren Auswendiglernens sowie des Stimmeölens nicht noch mehr Menschen in die Aula der Schule lockte.

Es folgen einige Impressionen des Schulkonzertes:

Musikkurs Q2 Schneider
Den Abend eröffnet hat der Musikkurs Q2 mit den Liedern:
„Hallelujah“ (Leonhard Cohen),
„Never give up“ (Sia),
„Griechischer Wein“ (Udo Jürgens)

Im Anschluss luden drei Solisten am Klavier die Zuhörer zum Träumen ein:

Sofie Vogel
Sophie Vogel mit „Goodbye“ von A.P.Kaczmarek
Isabelle Wistuba
Isabelle Wistuba mit „Primavera“ von Ludovico Einaudi

Johannes
Johannes Scharna mit „Una Mattina“ von Ludovico Einaudi
und der Titelmusik aus dem Film „Forrest Gump“ (Alan Silvestri)

Den ersten Teil beendete die Stimmbildungs-AG. Auch nach der Pause durften die Mädchen und der Junge ihr Können noch einmal zeigen:

Stimmbildung
Zu hören war von ihnen:
„Halleluja“ (K. Oshrat / S. Orr),
„Amazing Grace“ (John Newton, Susanne Müller),
„The Rose“ (A. McBroom, Norbert Müller),
„We are marching“ (Zulu Song, Doreen Rao),
„Yesterday“ (J. Lennon, P. McCartney)

 

Nach der Pause zeigte der Musik-LK von Frau Müller, was sie in den letzten beiden Jahren gelernt haben.

LK Q4
Ihr Lied des Abends war:
„Cups“ von T. und M.A. Carter, L. Gerstein

 

Auch im zweiten Teil des Schulkonzertes durften Solistinnen ihre musikalischen Fähigkeiten zeigen.

Jasmin
Den Anfang machte Jasmin Fritsch. Sie spielte den Klassiker von Simon & Garfunkel „The Sound of Silence“ mit der Querflöte.

Am Ende ihrer Schulllaufbahn können die Schülerinnen und Schüler des Musik-Leistungskurses eine Klausur durch eine praktische Arbeit ersetzen. Wie sich diese anhören können, zeigten den Zuhörern exemplarisch zwei Schülerinnen.  Den Anfang machte Celine Schönberner, gefolgt von Aylin Ormanli.

Celine
Celine Schönberger singt Johannes Brahms „Wiegenlied“ op.49 Nr.4

Aylin
Aylin Ormanli gibt Franz Schuberts „Liebhaber in allen Gestalten“ zum Besten.

 

Den Schlussakkord setze die Schulband mit drei modernen Pop-Songs:
Schulband
„Shape of you“ (Ed Sheeran),
„Counting Stars“ (One Republic)
„Mercy“ (Shawn Mendes)

Großes Finale:
Akteure

 

Informationstag am 21. Januar 2017

Unsere Fotografin Valerie Boudais hat mit ihrer Kamera ein paar Eindrücke des Info-Tages an der ADS festgehalten:

Band6

Der erste Auftritt der Schulband. Von Nervosität keine Spur.

Band5

Band4

Sie waren an diesem Tag ein Publikumsmagnet:

Band3  Band

 

Was die Alfred-Delp-Schule außerhalb des Unterrichts noch zu bieten hat, davon konnten sich die Gäste an den vielen Ständen ein Bild machen.

Delf
Wer Spaß an der französischen Sprache hat, kann das DELF Sprachzertifikat erwerben.

 

Cambridge
Wer sein Englisch verbessern möchte, dem stehen die Wege für ein Workshop in Cambridge offen.

 

Robotik
Wer es lieber technisch mag, für den ist mit Sicherheit die Robotik-AG die beste Wahl.

 

PhiloStand
Oder doch lieber der Frage „Was kann ich wissen?“ philosophisch nachgehen, dann solltet ihr das Zusatzfach „Philosophie“ belegen.

PhiloStand2PhiloStand3
Inwieweit kann ich mich auf meine Sinne verlassen? Hier wurde der Test gemacht.

 

MINT
Oder verlasst ihr euch lieber auf die Naturwissenschaften? Dann seid ihr bei der Chio-AG und den MINT-Fächern genau richtig.

Chio3Chio2
Hier wurden alle Fragen rund um die Chemie beantwortet.

 

SZ SZ2
Natürlich durfte auch Werbung in eigener Sache nicht fehlen. Über Verstärkung in unserem Team würden wir uns sehr freuen!

 

Über die bildlich festgehaltenen Info-Stände hinaus, gab es noch Informationen über den Russland- sowie Polenaustausch, die Berufsorientierung, Schule ohne Rassismus, die Unicef-AG, die die Besucher mit Kaffee und Kuchen verwöhnte, und das B-Team.
Frische Hot Dogs vertrieben den Hunger am Stand des diesjährigen Aktionskomitees.

Überbackener Eisbergsalat mit selbstgemachtem Knödel

Zutaten:

750 g Pellkartoffeln, geschält
1 Eisbergsalat5 Tomaten
1 Mozarella
Gewürze

 

Und so geht´s:

Eisbergsalat in Streifen schneiden und in eine Auflaufform geben.

Diesen mit Tomatenscheiben bedecken und darauf Mozzarella Scheiben legen.

Aus Zitronensaft, weißem Balsamico Essig (dunkler Essig geht auch), Salz, Pfeffer und etwas italienischer Kräutermischung eine Salatsauce herstellen und diese über den Salat geben. Darüber etwas Olivenöl träufeln.

IMG-20161223-WA0006

Bei 180 Grad im Backofen kurz überbacken (nur solange, bis der Käse geschmolzen ist)


Knödel   

Die Pellkartoffeln reiben und mit einem Ei, Salz und Muskat verrühren.

IMG-20161223-WA0007

Einen Mozzarella in ganz kleine Stücke schneiden und mit Thymian vermengen.

Nun aus der Knödelmasse (der Pellkartoffelmasse) immer so viel abnehmen, damit es später einen Knödel ergibt.

Diese Masse platt drücken und in die Mitte einen guten Teelöffel von der Käsemischung einfüllen. Anschließend die plattgedrückte Knödelmasse mit der Käsemischung zu einem runden Knödel formen, sodass der Käse in der Mitte verschwindet. Im Anschluss ca. 20 Minuten kühl stellen.

IMG-20161223-WA0008

In heißem Wasser die Knödel zum Kochen bringen, Herd auf niedrige Stufe stellen und gut 15 Minuten ziehen lassen.

Wer mag, kann über die Knödel noch ausgelassene Zwiebelringe geben.

Guten Appetit  !!!

IMG-20161223-WA0009

Rührkuchen (Gugelhupf)

Zutaten:

  • 4 Eier
  • 200 g Zucker
  • 500 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 250 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 20-30 ml Milch
  • evtl. Zitronenaroma

Vorbereitung:
Gugelhupfform mit Butter einfetten und mit Mehl bestäuben (dann löst sich der Kuchen später besser aus der Form)
Backofen vorheizen (200° Umluft)

Los gehts:
Die Eier schaumig rühen und nach und nach den Zucker hinzugeben. Im Anschluss alle weiteren Zutaten unterheben. Wenn der Teig schön cremig ist, in die Form füllen und ab in den Ofen.
Backzeit zirka 50 Minuten. Im Anschluss auf einen Rost „stürzen“ und auskühlen lassen. Wenn ihr mögt, könnt ihr den Kuchen nach dem Auskühlen noch mit einer Schokoglasur versehen.

Fertig!!! Lecker!!

 

 

Gedicht über Naturphilosophie (Auszug aus einer Klausur)

Tag ein Tag aus,
ich muss hier raus.
Der Alltag, er lässt mich verschwinden,
und die Menschen keineswegs binden.
Die Natur, die Berge und die Seen,
dafür sollten wahre Menschen stehen.
Doch Geld ist wichtig, Geld gibt Macht,
so verschwindet die Schönheit der Natur nicht sacht´,
Tsunami, Wirbelsturm und Donnerwetter,
wo bleiben denn die Menschenretter?
Urelemente wie Wasser, Feuer und Erde,
verschwinden durch die Menschenherde.
Was würde Thales denn nur denken,
wenn wir sein Wasser nur verschwenden?
Hinter der Gier, dem Egoismus und dem Verschwenden,
gibt es bindende Mechanismen, die dies beenden?
Die Menschheit, was ist aus ihr geworden?
Haben wir nichts durch die Philosophie erworben?
Vielleicht hat Lorenz ja doch Recht,
und die Menschheit endet in einem Gefecht.
Auf Tiere wird erst recht nicht gesehen,
wie sollen sie uns überhaupt verstehen?
Doch, dass sie uns ähnlicher sind, als wir denken,
das könnte uns Hoffnung schenken.
Doch wir wollen nicht denken, weigern uns wie mit einem Schwur,
verlieren somit das geniereiche Wissen der Megalitkultur.
Es verschwindet mit unsrer Ignoranz,
und zurück bleibt nicht mal Toleranz.
Doch ohne unsere Werkzeuge wären wir vergeben,
so müssen wir Tag täglich unser Überleben anstreben.
Bemerken tuen wir das jedoch nicht,
Mitgefühl, das ist unsere Pflicht.
Das ganze Geld, das zerfällt,
Beziehung und Liebe ist das, was wirklich hält.
So macht eure Augen auf, wir sind nicht allein,
nur durch das Universum extrem klein.
Trotz unserer Größe sind wir nur ein Teil des Lebens,
und sollten lieben und helfen und zwar nicht vergebens.
Die Natur, sie ist eine Einzigartigkeit,
sie gehört uns allen, so habt keinen Streit.
Nach den Philosophiekursen bleibt nur Eines,
die Hoffnung auf Frieden und Leben und zwar, reines.
Chiara Ferrandina

Halogenkohlenwasserstoffe –- Antonia und Michelle

Ode an die Chemie

Wir sitzen hier im Chemie-Unterricht,

Doch den Leistungskurs verstehen wir nicht.

Was ist denn bitte diese Stoffchemie?

ich glaub das können wir nie…

 

Oder diese Halogenalkane,

denn darauf stellt sich die Frage,

was ist das überhaupt?

 

Fluorchlorkohlenwasserstoff

sind die einzigen davon.

Doch es gibt noch Brom und Iod,

das weiß doch jeder Idiot.

 

Auf jeden Fall werden die FCKWs zerlegt,

von der UV-Strahlung ja genauso geht’s!

 

So kommt die Reaktion zustande,

von Ozon und Halogenen der ganzen Bande.

 

Jedoch wird die Ozonkonzentration so gering,

dass man schon von einem Ozonloch spricht,

ist das nicht ein Ding?!

 

Aber Ozon wie ist das überhaupt?

es ist aus 3 Atomen aufgebaut.

Also hat man 3 Sauerstoff,

da greift man sich ja an den Kopf.

 

Aber nun zurück,

aber nur ein Stück,

denn da kommt die radikale Substitution,

in Gang gesetzt zum Beispiel mit Brom.

 

Im Schatten verborgen ohne Problem,

doch im Licht kann man es nun sehn,

wie die Farbe sich verändern kann,

man sehe sich nur die Reaktionsgleichung an.

 

Ob Mathe, Physik oder Biologie,

unser Lieblingsfach bleibt die Chemie.

Denn obwohl man manchmal nichts kapiert,

Ist am Ende immer was passiert.

 

Und kommt es mal zum großen Knall,

ist voll egal!

Hauptsache Schutzbrille an.

Denn außer Kratzer kann doch nichts geschehn,

außer man verschüttet etwas Arsen.

 

Die Ode an die Chemie meine Freunde,

ja genau das feiern wir heute.

 

Reaktionen der Kohlenwasserstoffe – Ines, Björn & Robin

Schwarze Kleidung hat der Peter,

denn er ist der Schornsteinfeger.

Von oben kommt ein schöner Gruß,

es ist der Peter voller Ruß.

Jetzt wisst ihr was den Peter juckt,

beim Verbrennen von Alkanen gibt es nicht nur ein Produkt.

Kohlenstoff, CO und CO2,

Wasser ist sowieso immer dabei.

Vorbei kommt seine Kundin Anke;

Lacht ihn aus, dort in der Pampe.

„Sei doch mal ein bisschen netter,

ich bin schließlich dein Lebensretter.

Ist zu wenig Sauerstoff vorhanden,

setzt sich der Kohlenstoff in die Schornsteinkanten.

Es entstehen nicht nur giftige Dämpfe,

sondern ab und zu auch große Brände.

Zündest du den Kamin jetzt an,

steht dein ganzes Haus in Flammen!“

„Heftiger Dank sei dir gewährt,

du hast den Schornstein blank gekehrt.“

„Doch schauen wir uns die Heizung an,

ein Ort an dem viel passieren kann.

Enthalten sind Methan, Ethan, Propan und Butan,

allesamt ein gasförmiges Alkan.

Fügt man jetzt noch Sauerstoff und Hitze hinzu,

haben die Gase keine Ruh.

Die Reaktion fängt an,

die Alkane werden verbrannt.

Hast du dann auch noch Glück,

bleiben nur CO2 und Wasser zurück.

Ansonsten entsteht CO,

ich nenne es dein tödliches Fiasko.“

„Aber Peter was ich mich frage,

was ist die Halogenierung der Alkane?“

„Anke das weiß doch jeder Bischof im Dom,

Licht spaltet elementares Fluor oder Brom.

Dabei kommt heraus, überleg einmal,

zwei Hälften, je ein Fluor- oder Bromradikal.

Die Kettenreaktion wird gestartet,

was man so nicht erwartet.

Doch es wird noch viel brutaler,

…ein Radikal entreißt dem Andern den Bindungspartner.

Dadurch wird das betroffene Molekül nun mal,

…geradewegs selbst zum Radikal.

Atome und Radikale,

binden sich nun mehrere Male.

Abgebrochen wird hier nicht,

erst wenn Gleiches auf Gleiches trifft.“

 

 

Zwischenmolekulare Kräfte – Franziska, Charlotte, Daniel

Für die Bindung ja,

sind die zwischenmolekularen Kräfte da.

Von ihnen gibt es drei,

so bleibt kein Molekül mehr frei.

 

Die Schwächsten sind per Zufall da,

benannt sind sie nach Van der Waal.

Die Moleküle ziehen sich dabei an,

obwohl dort keins polar sein kann.

Je größer die Fläche ist,

desto größer man die Kraft auch misst.

Und dies kann man auch zeigen

indem die Siedepunkte steigen.

 

In zwischenmolekularen Wirkungen sind auch

Wasserstoffbrückenbindungen in Gebrauch.

Bei Wasserstoffbrückenbindungen wirken ja

sehr starke Anziehungskräfte na klar.

Die Wasserstoffatome binden mit

stark elektronegativen Atomen was ein Hit.

Daraus folgt hier ganz klar

diese Atombindung ist besonders stark polar.

Die Partialladung vom H-Atom ist positiv

und somit die Ladung des gebundenen Atoms negativ.

In kurzkettigen Alkanolen wirken diese Kräfte

über H- und O-Atom mit freiem Elektronenpaar so steht es im Hefte.
Polar und unpolar

der Unterschied ist doch sonnenklar.

Im Grund entstehen sie beide gleich,

durch Ladungsverschiebung in Atomgruppen, ist das nicht voll hilfreich?

Eine Bindung von getrennten Ladungsschwerpunkten befindet sich nun da,

so ist eine Atomgruppe nicht mehr elektrisch-neutral.

Das Messen, dass ist super leicht,

das übt man schon im Kinderkreis.

Bei 0,5 das ist doch jedem klar,

weiß man der Stoff ist nicht polar.

Polar kann er ab über 0,5 erst sein

und bleibt es bis 1,7 allgemein.

 

 

Isomerie: – Max, Joshua, Alex

Ihr befragt uns wegen Isomerie?
Ihr denkt das versteht ihr nie?
Aber Leute, es gibt schlimmere Dinge
Sogar in der Chemie
Isomerie, das ist ganz leicht
Redet doch net alle so ein dummen Scheiß
Bei Butan zum Beispiel,
Räumlich unterschiedlich aufgebaut,
Aber wasserstoff und Kohlenstoff ist darin gleich viel
In der Isomerie hat die Strukturformel das Sagen
Wo etwas hängt und hingehört
Der Stoff hat nichts zu beklagen
Denn alles, was es hat, geht nicht fort
Alles bleibt da
Doch was ist nun anders?
Der Stoff ist nicht ganz, wie es war
Es ist nun besonders
Eine andere Struktur es jetzt hat
Und eine neue Funktion es bekam.
Nun ist es nicht mehr privat.
Mühsam zu lernen wird arm.
Nun kommen wir zur Nomenklatur
Und ihr fragt euch: was ist das nur?
Das ist die Namensgebung
Zu lernen ganz leicht
Ohne Tortur
Ob Doppel oder Dreifach
Das ist ganz einfach
Der Wasserstoff wird dezimiert
Und somit wird die Bindung produziert.